science2movie-Academy 2015

KICK-OFF

Vom 20. bis 22. März fand der Auftakt der science2movie-Academy im Mitteldeutschen Multimediazentrum Halle (MMZ) in Halle an der Saale statt. Teilgenommen haben 20 Studierende, Azubis und Doktoranden unterschiedlichster Fachrichtungen aus sieben Bundesländern. Sie kommen aus Köln, Mainz, Bremen, Tübingen, Berlin, Leipzig, Chemnitz und Halle (Saale) und repräsentieren die Disziplinen Film, Geophysik, Biologie, Kunst, Luft- und Raumfahrttechnik, Fremdsprachenlinguistik, Kognitionsforschung, Medien- und Kommunikationswissenschaften.

IMPRESSIONS

Thilo Körkel   Dr. Philine Warnke   Diskussion

Vorstellung Uta Kolano und Dominik Wessely   Teilnehmer im Gespräch   Teilnehmer im Gespräch

Teilnehmer im Gespräch   Teilnehmer im Gespräch mit Dominik Wessely   Einführung ARRI Webgate

Wer bringt welche Skills mit?   Pitch   Pitch

Zum Auftakt der Academy wurden die 20 TeilnehmerInnen feierlich Prof. Dr. Susanne Vollberg, (MuK), und Prof. Dr. Ralf B. Wehrspohn, (Fraunhofer IWM) begrüßt. Thilo Körkel, Redakteur der Zeitschrift „Spektrum der Wissenschaft“, sensibilisierte in seinem Impulsvortrag die TeilnehmerInnen für die Herausforderung, Wissenschaft filmisch darzustellen und warnte vor dem schmalen Grad zur Populärwissenschaft. Dr. Philine Warnke vom Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung erläuterte den vom BMBF initiierten Foresight Prozess. Dabei handelt es sich um eine Methode der strategischen Vorausschau, die sowohl technische Möglichkeiten als auch den gesellschaftlichen Bedarf beleuchtet.

Danach stiegen die Academy-TeilnehmerInnen in die kreative und diskursive Arbeit ein. Angeleitet von professionellen Filmemachern setzten sie sich mit den Themen der Foresight-Studie auseinander und diskutierten Pro und Contra des wissenschaftlich-technischen Fortschritts. Am Samstag ging es vor allem mittels Analyse und creative writing darum, das eigene Filmgenre (dokumentarisch, fiktional, journalistisch, künstlerisch-essayistisch, Animation) und Erzählansätze finden. Am Sonntag schließlich fanden sich die Academy-TeilnehmerInnen zu Teams zusammen und begannen mit Recherche und Ideenexploration. Am Ende stand das Pitching der Ideen. Die neun vortragenden Teams mussten in kurzer Zeit ihre filmischen Konzepte präsentieren, über die dann gemeinsam und mit weiteren, geladenen Professionals diskutiert wurde. Präsentiert wurden Filmideen zu den Themen künstliche Intelligenz und Seele, Vor- und Nachteile von Big Data, Robotik und Arbeitswelt, Sinn der Selbstoptimierung.

WHAT´S NEXT

Nach dem Blockseminar hatten die Teams nun zwei Monate Zeit, ihre Filmideen in Treatments oder Storybords zu formulieren und umzusetzen. Sie erhielten dabei Unterstützung von fünf Coaches.

24.03. – 30.03.

Ideenfindung/ Fixierung im Exposé

01.04. – 13.04.

Weitere Recherche/ Treatment

04.04. – 24.04.

Fertiges Treatment (inkl. Zusagen etwaiger Protagonisten)/ Fertiges Storyboard/ Drehplanung

25.04. – 03.05.

Drehplanung/ Dreh

04.05. – 11.05.

Rohschnitt

12.05. – 22.05.

Feinschnitt / Supervision – – Uta Kolano auf „Roadtrip“ zu allen Teams

22.05. – 30.05.

Mischung und Finalisierung

Die Academy lieft bis zum 31.Mai 2015. Dann wurden die entstandenen Filmspots beim Foresight Filmfestival eingereicht. Während der ersten science2movie-Academy sind acht Kurzfilme entstanden, wovon es fünf auf die Playlist des Festivals geschafft haben. Zwei Filme konnten sowohl die Jury, als auch das Publikum vor Ort und im Netz überzeugen und gewannen je einen Preis.

 

Academy_S2M_Flyer_back

GOAL

Am 2. Juli 2015 hat erstmalig das Foresight Filmfestival N° 1, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), in Halle (Saale) stattgefunden. Dafür wurden im Rahmen der science2movie-Academy Kurzfilme produziert, die am Wettbewerb teilnahmen, sich im besten Fall für die Festival-Endrunde qualifizierten und – im Idealfall! – einen Preis (3 Topics – je 3.000 Euro) gewannen.

TOPIC

Die Themen 2015 waren:

  1.  Selbstoptimierung oder: Das quantifizierte Ich.Wie erfolgreich, schön, glücklich und gesund kann man sein?
  2. Künstliche Intelligenz oder: Die Arbeitswelt von morgen. 

    Von Computern, Robotern und menschlicher Kreativität.

  3. Post Privacy oder: Wohin trägt uns die Datenflut? 

    Von verräterischen Zahnbürsten und dem Öl des Informationszeitalters.

CALL

Für die kostenlose science2movie-Academy konnten sich Studierende und Doktoranden der Medien-, Film-, Kommunikations-, Theaterwissenschaften oder Film und der MINT-Fächer, Geistes- oder Humanwissenschaften sowie Mediengestalter (AV) bewerben. Die Bewerbung war bis 13.3. möglich.

Bewerbungen waren bis zum 13.3.2015 möglich.

 

Pressemitteilungen

PM vom 25.02.2015

PM vom 25.03.2015

 

Kontakt für Rückfragen:

Ilka Bickmann

science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation

Tel.: 0345-2266 258 | E-Mail: moc.c1506344972ilbup15063449722ecne1506344972ics@n1506344972namkc1506344972ib1506344972

Uta Kolano

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

E-Mail: ed.el1506344972lah-i1506344972nu.mm1506344972oknei1506344972dem@o1506344972nalok1506344972.atu1506344972

 

Die Academy wird von der science2media-Initiative und der Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation science2public getragen und organisiert, sowie unter der Leitung von Uta Kolano vom Department für Medien- und Kommunikationswissenschaften (MuK) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg durchgeführt.

In enger Kooperation mit dem

 

Foresight Filmfestival No. 1

 

NEU_150px-BMBF_Logo Kopie

TEAM

Uta Kolano     Dominik Wessely - Dozent und unser Spot-Teamer für die Teambetreuung     Christian Schunke - unser Spot-Teamer für SoundDesign und Schnitt         Wolfgang Gaube - unser Spot-Teamer für Kamera und Regie     Anja Richter - Projektkoordination

 

S2M-academy_207px S2M_270px MLU_280px MMZ_130px s2p_210px