Academy 2016 – Ausschreibung

science2movie-Academy

In kurzen Spots zukunftsweisende Wissenschaft begreifbar machen - das war das Ziel der zweiten Kurzfilmakademie, die das Department fĂŒr Medien und Kommunikation an der Martin-Luther-UniversitĂ€t Halle-Wittenberg (MLU) gemeinsam mit der Gesellschaft fĂŒr Wissenschaftskommunikation science2public durchfĂŒhrte. Bereits 2015 wurde im Vorfeld des Foresight Filmfestivals N° 1 die erste science2movie-Academy, ebenfalls unter dem Motto "2030 - Wie wollen, wie werden wir leben?", erfolgreich mit 20 interdisziplinĂ€ren TeilnehmerInnen aus dem gesamten Bundesgebiet realisiert.

GOAL

 

Am 30. Juni 2016 fand das Foresight Filmfestival N° 2, gefördert vom Bundesministerium fĂŒr Bildung und Forschung (BMBF), in Halle (Saale) statt (siehe foresight-filmfestival.de). DafĂŒr wurden im Rahmen der science2movie-Academy Kurzfilme produziert und zum Wettbewerb eingereicht. Einige Filme qualifizierten sich fĂŒr die Festival-Endrunde. Der Kurzfilme "Step One" von Lea Dinger, Teilnehmerin der zweiten science2movie-Academy, wurde auf dem Foresight Filmfestival N° 2 mit dem Skript Akademie-Nachwuchspreis ausgezeichnet.

 

TOPIC

Foresight = Vorausschau.

Was kann und soll Wissenschaft fĂŒr die zukĂŒnftige Gesellschaft leisten? In welchem Maße beeinflusst Wissenschaft bereits heute, vor allem aber zukĂŒnftig den persönlichen Alltag, die PrivatsphĂ€re des Menschen? Gibt es Grenzen?

In Kurzfilmen/ Spots mit max. vier Minuten LĂ€nge wurden folgende Themen beleuchtet:

  1. VOM DO-IT-YOURSELF ZUM DO-IT-TOGETHER
    Transformation durch Tauschen, Teilen, Selbermachen?
  2. Digitale Kompetenz.
    Wie, wo und was lernen wir in 20 Jahren?
  3. Die Zukunft ist Open Space
    Selbstorganisation und Schwarmintelligenz als SchlĂŒssel zur Innovation?

WHO

Sie studieren ...

Medien-, Film-, Kommunikations-, Theaterwissenschaften oder Film oder bilden sich zum Mediengestalter heran – mit Focus auf Film!
MINT-FĂ€cher, Geistes- oder Humanwissenschaften

... und interessieren sich brennend fĂŒr das SpannungsverhĂ€ltnis zwischen Wissenschaft, Technik und Gesellschaft sowie fĂŒr Wissenschaftskommunikation via Film.

NEED

Erfahrung in Filmproduktion (wenigstens ein vollendeter Kurz- oder Langfilm)

Eigener Zugang zu Produktionstechnik

AffinitÀt zu wissenschaftlicher Forschung, deren Ergebnissen und praktischer Erprobung

Lust an neuen, experimentellen Darstellungsformen fĂŒr (eigene) Forschungsergebnisse

keine Angst vor populÀrwissenschaftlichem Output (Public Outreach)

Bereitschaft zu interdisziplinÀrer Zusammenarbeit

KapazitÀten und Ressourcen, bis zum 15.05.2016 einen Kurzfilm zu produzieren

Neugier

GET

  • Ein Blockseminar zur erfolgreichen Gestaltung von Filmspots ĂŒber Wissenschaft vs. Gesellschaft in Halle (Saale) in interdisziplinĂ€ren Teams, geleitet von Professionals aus der Film- und TV-Szene sowie der Wissenschaftskommunikation
  • Begleitung der Story-Entwicklung
  • Coaching wĂ€hrend der Produktionsphase
  • Supervision wĂ€hrend der Postproduktion

Plakat science2movie-Academy 2016

WHEN & WHERE

Blockseminar vom 12. bis 14. Februar 2016
Mitteldeutsches Multimediazentrum Halle GmbH (MMZ)
Dept. Medien- und Kommunikationswissenschaften
Mansfelder Str. 56
06108 Halle (Saale)

 

MONEY

 

Die Teilnahme am Blockseminar war kostenfrei, ebenso Coaching und Supervision wĂ€hrend Produktion und Postproduktion. Es fielen fĂŒr die Teilnehmenden lediglich Übernachtungs-, Reise- und Verpflegungskosten fĂŒr die 1. Phase (Blockseminar in Halle/Saale) an sowie eigene Produktionskosten.

Ein Gremium aus Förderern, Veranstaltern und Dozenten wÀhlte die Teilnehmer der science2movie-Academy aus.

APPLICATION

Der Bewerbungszeitraum fĂŒr die science2movie-Academy 2016 ist beendet.

 

Kontakt fĂŒr RĂŒckfragen:

Anja Richter
science2public – Gesellschaft fĂŒr Wissenschaftskommunikation
Tel.: 0345-5589432 | E-Mail:

 

Uta Kolano
Martin-Luther-UniversitÀt Halle-Wittenberg
E-Mail: 

 

Die Academy wurde von der science2media-Initiative und der Gesellschaft fĂŒr Wissenschaftskommunikation science2public getragen und organisiert, sowie unter der Leitung von Uta Kolano vom Department fĂŒr Medien- und Kommunikationswissenschaften (MuK) der Martin-Luther-UniversitĂ€t Halle-Wittenberg durchgefĂŒhrt.

In enger Kooperation mit dem

 

Foresight Filmfestival No. 1

 

NEU_150px-BMBF_Logo Kopie